Beobachtungsobjekte im Januar 2019

Mondphasen

Neumond wird am 6.1.19 sein. Das erste Viertel wird am 14.1.19 erreicht sein. Vollmond am 21.1.19 und letztes Viertel am 27.1.19.

Feldstecherobjekte im Januar 2019

NGC 2017. Circa 1.5 Grad östlich von dem Stern Arneb(Lepus) ist eine kleine Gruppe von Sternen. Der hellste hat eine Helligkeit von 6.4 Mag , damit an der Grenze zum visuellen beobachten bei einem dunklen Himmelshintergrund. Das ist NGC 2017. Beschrieben wir das Objekt als ein offener Sternhaufen, sind aber 3-4 Sterne dicht beieinander zu sehen. Die Entfernung variiert zwischen 500-3000 Lichtjahre.

62 Eridani . Gehen Sie zum Sternbild Orion(Stern Rigel)  und dann ca. 3.5 Grad Richtung Nordwest. Dort ist 62 Eridani mit einer Helligkeit von 5.5 Mag. Er entpuppt sich als Doppelstern mit 66 arcsec Distanz, allerdings ist sein Begleiter nur 8.9 mag Helligkeit.Diese beiden Sterne sind keine binären Sterne , sondern stehen in einer Sichtlinie.

Asteroid Juno. Im Januar 2019 beträgt die Helligkeit nur noch 8.2 Mag , sollte also mit einem 10×50 / 15×70 mm Feldstecher Ergebnisse erzielen. Zu finden ist er am südlichen Ende des Taurus.

Deep sky tour

IC443. Zwischen den Sternbildern Orion und Gemini ist der sogenannte „Jellyfish“ Supernovae Überrest in 5000 Lichtjahre Entfernung. Allerdings wird ein Teleskop von 20cm Öffnung oder grösser benötigt mit einem UHC Filter oder OIII um Ergebnisse zu erzielen. Das Objekt hat am Himmel 20 arcsec Ausdehnung in der Länge.

Jellyfish Supernovae Überrest

NGC 2129. Der offene Sternhaufen im Gemini. Die Helligkeit beträgt 6.7 mag ( Feldstecher / Teleskop ) nötig . Um ca . 30 Objekte auflösen zu können benötigen Sie ein Teleskop mit mindestens 25cm Öffnung. Relevant grosse Teleskope befinden sich dazu bei uns auf der Sternwarte.

Meteore im Januar 2019

Delta Cancriden. Der Radiant ist im Sternbild Krebs und Löwe. Die Geschwindigkeit beträgt 30-47KM/Sec. Zu erwarten sind 4 Meteore pro Stunde.

UR