Beobachtungsobjekte im Juli 2019

Mondphasen

Neumond ist am 2.7.19. Das erste Viertel wird am 9.7.19 erreicht sein. Am 16.7.19 ist Vollmond(mit partieller Mondfinsternis). Am 25.7.19 ist der Mond im letzten Viertel zu sehen.

Mond Aufnahme am 14.5.19

Feldstecherobjekte im Juli 2019

Messier 22(M22) zählt generell zu den prächtigsten Kugelsternhaufen im Sternbild Schütze im Sommer und übertrifft sogar den legendären M13 im Sternbild Herkules an Größe und Helligkeit. M 22 ist einer der am einfachsten aufzulösenden Kugelsternhaufen mittels eines guten Feldstecher oder Teleskop. Die Population wird auf etwa eine halbe Million Sterne geschätzt.

Gut zu beobachten ist der Kugelsternhaufen M22 ab circa 23h30 MEZ. Mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 5.1 ist er im Sternbild Schütze zu finden und bei einem guten, dunklen Himmel mit blossem Auge leicht wahrnehmbar. Die Entfernung beträgt ~9600-10000 Lichtjahre. Der scheinbare Durchmesser am Himmel beträgt 24‘, das bedeutet er hat im All eine Ausdehnung von 50 Lichtjahren.

Deep sky tour

Zur Beobachtung von Galaxien ist die Spiralgalaxie M94 zu erwähnen im Sternbild Jagdhunde. Sie ist im guten Feldstecher erkennbar als ovaler Lichtpunkt , aber bei der Benutzung eines grösseren Teleskops ab 15-20cm Öffnung wird der Kernbereich der Galaxie etwas erkennbar. Sie hat eine Ausdehnung am Himmel von etwa  14,4′ × 12,1′. Die Entfernung beträgt 16 Millionen Lichtjahre. Die  scheinbare Helligkeit beträgt Mag 8.1. Der Durchmesser beträgt etwa 60000 Lichtjahre. Entdeckt wurde die Galaxie bereits 1781. Eine gute Beobachtungszeit ist ab 22h30 im Nordwesten.

M94 Aufnahme 2005

Meteore im Juli 2019

Die Alpha Capricorniden sind im Juli(ab 3.7 bis 15.8) im Sternbild Steinbock zu sehen, dort ist der sogenannte Radiant. Mit etwa 23 km/sec Eintrittsgeschwindigkeit haben sie eine langsame Geschwindigkeitsrate. Am besten zu beobachten sind diese zwischen 23h und 4h Morgens mit einer kleineren Anzahl der Objekte pro Stunde(5/h). Ursprung ist der Komet 45P/Honda-Mrkos-Pajdusakova.

Planeten im Juli 2019

Der Mars hat seine Sichtbarkeit derzeit beendet . Jupiter ist im Juli ein Planet der ersten Nachthälfte und seine Helligkeit verringert sich langsam auf Mag -2.4 bei einem Durchmesser von ca. 43“. Der Ringplanet Saturn kann die ganze Nacht beobachtet werden(er steht in Opposition zur Sonne). Seine Helligkeit steigert sich ebenfalls etwas auf Mag 0.0. Der scheinbare Durchmesser am Äquator ist 18.“4.  Der Neptun ist in diesem Monat am Morgenhimmel zu beobachten. Mit einer Helligkeit von Mag 7.8 ist er in einem Feldstecher zu finden zwischen Mitternacht und Einbruch der Dämmerung im Sternbild Wassermann. Uranus ist in diesem Monat bis zum Morgenhimmel zu beobachten zwischen Mitternacht und 4h. Mit einem Feldstecher ist der Planet bei einer Helligkeit von Mag 5.8 gut zu finden. Die Venus kann noch am Morgenhimmel Ende Juli beobachtet werden mit einer Helligkeit von Mag -3.9 und hat dabei einen scheinbaren Durchmesser von 10“ und erscheint bis zu 100% beleuchtet. Aufgang des Planeten ist 4h24 Sommerzeit am 1.7. Merkur ist in diesem Monat nicht zu beobachten.

Jupiter 2.3.13 um 19h23 MEZ

Asteroid im Juli 2019

18 Melpomene. Im Feldstecher ist der Asteroid ab kurz vor Mitternacht zu sehen mit 26 Grad über dem Südost Horizont bis circa 3h morgens. Mit einer Helligkeit von Mag 9.26 im Sternbild Schild  benötigen Sie einen guten Feldstecher zur direkten Beobachtung. Die Entfernung beträgt derzeit 1.28 AE – Astronomische Einheit (eine AE ist 149 597 870 700 Meter).

Nachtwolken in der Sommerzeit

Leuchtende Nachtwolken sind seit ca. 1885 bekannt. Diese sind vor Mitternacht im Nordwesten und nach Mitternacht im Nordosten zu sehen und zwar hell vor dem dunklen Himmelshintergrund. Die „normalen“ Wolken werden nicht mehr angestrahlt. Diese leuchtenden Nachtwolken sind Eiswolken in ca. 80km Höhe und werden von der Sonne bestrahlt.

NLC am 21.6.19

Partielle Mondfinsternis

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr gibt es eine Mondfinsternis bei uns. Am Dienstagabend, den 16.7.19, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein. Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet eine partielle (teilweise) Mondfinsternis statt. Gegen 23h30 wir das Maximum der Verfinsterung sein mit 2/3 Bedeckung durch den rötlichen Erdschatten. Details dazu bei uns bei den Veranstaltungen.

Ablauf der partiellen Mondfinsternis am 16.7.19

UR