Beobachtungsobjekte April 2020

Mondphasen

Das erste Viertel wird am 1.4.20 erreicht sein. Vollmond wird am 8.4.20 sein und das letzte Viertel ist am 14.4.20. Neumond ist dann am 23.4.20.

Feldstecherobjekte im April 2020

Melotte 111 (Mel 111), ein offener Sternenhaufen, kann an einem guten Beobachtungsplatz im Sternbild „Haar der Berenike“ beobachtet werden. Mel 111 enthält 37 Sterne in den Größenklassen zwischen Mag 4.3 und Mag 10.5 und daher sind einige davon in einem Feldstecher sichtbar, circa zweidutzend der Sterne sind heller als Mag 8.0. Die Entfernung ist etwa 288 Lichtjahre. Das Alter des Sternhaufens beträgt circa 500 Millionen Jahre. Die Koordinaten zum Auffinden des Objekts sind wie folgt: RA12h 23m und Dek= +25 Grad 51‘. Er ist der zweitgrößte Sternhaufen am Nachthimmel der zu beobachten ist. Die Ausdehnung am Himmel beträgt ~4 Grad. P. Melotte nahm den Sternhaufen 1915 in seinen Sternenkatalog auf.

M53 (Messier), ein Kugelsternhaufen, kann an einem guten Beobachtungsplatz als nebeliger Fleck im Sternbild „Haar der Berenike“ beobachtet werden. M53 enthält viele Sterne (ab 50mm Öffnung des Feldstechers in der Mitte des Objekts heller zu sehen )  mit einer scheinbaren Gesamthelligkeit von Mag 7.7. Die Entfernung ist 60000 Lichtjahre. Das Alter des Sternhaufens beträgt circa 13 Milliarden Jahre. Die Winkelausdehnung beträgt 13‘ am Himmel. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=13h 12m 55s und Dek= +18 Grad 10‘. Das Objekt wurde bereits 1775 von E. Bode entdeckt.

Deep sky tour

NGC 3310.Im Sternbild Großer Bär befindet sich die Mag 10.6 helle Galaxie dieses Sternbildes in 47 Millionen Lichtjahre Entfernung und ist etwas 41000 Lichtjahre in der Breite. Allerdings wird ein Teleskop von mindestens 200mm Öffnung oder grösser von Nöten sein um das Objekt als Galaxie zu erkennen mit wenigen Details in der Struktur und Helligkeitsunterschieden. Die zu wählende Vergrößerung am Teleskop sollte mindestens 150-fach bis 250-fach sein. Die scheinbare Größe am Himmel beträgt 3.1’x 2.4‘. Entdeckt wurde das Objekt bereist 1789 durch W. Herschel. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=10h 38m 45 s und Dek= +53 Grad 30‘.

Meteore im April 2020

Die Lyriden sind vom 16 – 25 April aktiv. Der Radiant (Ausstrahlungspunkt) liegt in dem Sternbild Leier, circa 7 Grad südwestlich von der Wega. Damit genau zwischen den Sternbildern Herkules und Leier. Das Maximum der Aktivität wird am 22.4.20 erreicht sein. Die beste Zeit zur Beobachtung wird nach Mitternacht sein. Die Anzahl der Objekte wird mit 13 – 23/h (ZHR) angenommen. Die Eintrittsgeschwindigkeit ist eher schnell in die Atmosphäre mit 49km/sec. Für die Lyriden gilt der Komet C/1861 G1 (Thatcher) als der Ursprungskomet. Entdeckt wurde dieser durch G. Galle. Da am 23.4.20 Neumond ist wäre der 22.4.20 eine gute Beobachtungsnacht. Videokameras sind dafür gut geeignet sowie DSLR Kameras. Visuelles beobachten ist hier auch empfohlen.  

Planeten im April 2020

Der Mars erscheint wieder langsam in der zweiten Nachthälfte. Die Helligkeit steigt auf Mag 0.4. Marsaufgang am 15.4.20 ist bereits um 3h11m. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt nur ~7“.

Jupiter ist im April ein Planet der zweiten Nachthälfte. Da geht der Gasriese am 15.4.20 um 2h22 auf. Helligkeit ist Mag -2.3, der scheinbare Durchmesser ist circa 40“.

Der Ringplanet Saturn ist zu sehen in der zweiten Nachthälfte. Am 15.4.20 geht der Ringplanet um 2h38m über den Horizont, am Monatsende um 1h41m über den Horizont. Die Helligkeit ist Mag 0.6. Der Ringdurchmesser beträgt etwa 38“.

Der Neptun ist in diesem Monat nicht zu beobachten.

Uranus kann im April nicht beobachtet werden.

Die Venus kann im Westen abends im Sternbild Stier beobachtet werden mit einer Helligkeit von Mag -4.8. Am Monatsende erfolgt der Untergang des Planeten um 23h34 unter den Horizont. Der scheinbare Durchmesser beträgt am 23.4.20 etwa 35“ bei einer Phase von 32% Beleuchtungsanteil.

Merkur ist nicht mehr zu beobachten im April.

Asteroid/Planetoiden im April 2020

Juno (3). Im Feldstecher ist der Asteroid ein Objekt zur Beobachtung in der Nacht (19h30 Aufgang am 2.4.20). Die Helligkeit des Objektes ist Mag 9.5 im Sternbild Jungfrau. Sie benötigen einen guten Feldstecher (Öffnung 50mm – 60mm) zur direkten Beobachtung.

Veränderliche Sterne

Bei den Delta Cepheiden im Kepheus variiert die Helligkeit zwischen Mag 3.5 bis Mag 4.4 mit einer Periode von P=5.366 Tage. Eine Schätzung der Helligkeit sollte zweimal pro Nacht durchgeführt werden mit bloßen Auge oder einem Feldstecher und dokumentiert werden.

Sternbedeckung durch den Mond

Am 13.4.20 um 4h04,9m Austritt des Sterns 9 Sgr (HIP88469) mit einer Helligkeit des Sterns von Mag 5.9, rund 12 Grad über dem Südwesthorizont. Der Positionswinkel beträgt 253 Grad am Mondrand.

Kometen

Der Komet C/2017 T2 (PANSTARRS) bewegt sich im Sternbild Giraffe. Zu sehen ist er eventuell mit einem besseren Feldstecher/Teleskop (ab 60 mm Öffnung) mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 8.5. Die beste Beobachtungszeit ist kurz vor Mitternacht, da ist das Objekt etwa 50 Grad über dem Horizont.

Besondere Ereignisse April 2020

Am 3.4.20 um 21h00m steht die Venus vor den Plejaden (M45). Nur 11‘ trennen die Venus von dem Stern Merope, Bestandteil des M45. Ein Ereignis für den Feldstecher und Astrofotografen.

Am 15.4.20 morgens um ~4h30 stehen der Mond, Jupiter und Saturn „relativ“ dicht beieinander in einer Dreiecks Konstellation oberhalb des Sternbildes Steinbock zur Beobachtung.

Zodiakallicht

In der Zeit vom 1 -15 April ist das Zodiakallicht eventuell gut zu beobachten ab circa 21h im Westen.

UR