Beobachtungsobjekte August 2020

Mondphasen

Am 3.8.20 ist Vollmond. Das letzte Viertel wird am 11.8.20 erreicht sein. Neumond ist dann am 19.8.20. Das erste Viertel wird am 25.8.20 erreicht sein.

Feldstecher Objekte im August 2020

M8 / NGC 6530 ist ein Emissions-und-Reflektionsnebel mit offenem Sternhaufen im Sternbild Schütze. Die scheinbare Helligkeit des Objektes ist Mag 6.0 und die Winkelausdehnung etwa 90’x 35‘ am Himmel. Einige der Sterne (ca.20) darin sind in einem mittleren Feldstecher (10x50mm) sichtbar. Die Entfernung ist circa 5200 Lichtjahre. Die Koordinaten zum Auffinden des Objekts sind wie folgt: RA= 18h03m6s und Dek= -24°23‘. Der Nebel wurde 1654 von G. Hodierna und der Sternhaufen 1680 von J. Flamsteed entdeckt.

M11 (Messier), ein offener Sternhaufen, kann an einem guten dunklen Beobachtungsplatz als nebeliger Fleck mit einem 10×50-60mm Feldstecher im Sternbild Schild beobachtet werden mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 5.8. Die Entfernung ist 6000 Lichtjahre. Die Winkelausdehnung beträgt 14‘ am Himmel. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=18h51m05s und Dek= -06° 16′ 12″. Das Objekt wurde bereits 1681 von G. Kirch entdeckt und 1764 von C. Messier katalogisiert.

M15 ( Messier) ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Pegasus mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 6.2. Die Winkelausdehnung am Himmel beträgt 18‘. Im Feldstecher 10×50-60mm erscheint er mit circa 7‘- 8‘ Ausdehnung am Himmel. Die Entfernung beträgt etwa 33550 Lichtjahre. Zur Auflösung einzelner Sterne benötigt man einen großen Feldstecher mit 120-150mm Öffnung da die hellsten Sterne etwa Mag 12.5 scheinbare Helligkeit haben. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=21h29m58s und Dek= +12° 10′ 01″. Im Jahre 1746 wurde das Objekt von J. Maraldi entdeckt und später von C. Messier katalogisiert.

Deep sky tour

NGC 6888.Im Sternbild Schwan befindet sich der Mag 7.5 helle Emissionsnebel dieses Sternbildes in 4700 Lichtjahre Entfernung. Der Nebel liegt etwa 2.7 Grad südwestlich vom Stern Sadr (Gamma (g) Cygni). Die drei zentralen Sterne haben eine scheinbare Helligkeit von Mag 7.2, 7.5 und 8.5. Allerdings wird ein Teleskop von mindestens 250mm Öffnung oder grösser von Nöten sein um das Objekt zu erkennen mit Details in der Struktur und Helligkeitsunterschieden als sogenannter Crescent Nebel. Die zu wählende Vergrößerung am Teleskop sollte mindestens 150x sein. Die scheinbare Größe am Himmel beträgt 18‘x13‘. Entdeckt wurde das Objekt bereits 1792 durch W. Herschel. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=20h 12m 06s und Dek= +38 Grad 21‘ 18“.

Meteore im August 2020

Perseiden (007 PER). Die Perseiden waren vom 17.7.20 und sind bis zum 24.8.20 aktiv. Das Maximum wird am 12.8.20 erreicht sein zwischen 13h und 16h. Generell ist eine gute Beobachtungszeit zwischen 23h und 4h morgens. Mit einer Eintrittsgeschwindigkeit von 59km/sec sind die Meteore recht schnelle Objekte beim Eintritt in die Atmosphäre. Die ZHR (Stündliche Zenitrate (engl.: Zenithal Hourly Rate) – eine berechnete Anzahl von Meteoren eines Stromes die ein Beobachter unter Standardbedingungen sieht bei einer Grenzgröße von Mag 6.5) beträgt dieses Jahr 110. Der „Verursacherkomet“ ist der 109P/Swift-Tuttle.

κ-Cygniden (012 KCG). Diese sind vom 3.8.20 bis etwa zum 25.8.20 aktiv. Das Maximum wird am 17.8.20 erreicht sein. Generell ist eine gute Beobachtungszeit zwischen 23h und 4h morgens. Mit einer Eintrittsgeschwindigkeit von 25km/sec sind die Meteore recht „langsame“ Objekte beim Eintritt in die Atmosphäre. Die ZHR (Stündliche Zenitrate (engl.: Zenithal Hourly Rate) – eine berechnete Anzahl von Meteoren eines Stromes die ein Beobachter unter Standardbedingungen sieht bei einer Grenzgröße von Mag 6.5) beträgt dieses Jahr 3. Der Radiant ist in Mitteleuropa die gesamte Nacht hoch über dem Horizont. Videokameras sind dafür gut geeignet sowie DSLR Kameras. Meteor Scattering kann ebenfalls eingesetzt werden. Visuelles beobachten ist hier auch empfohlen.

 

Planeten im August 2020

Der Mars erscheint vor Mitternacht in dem Sternbild Fische. Die Helligkeit steigt auf Mag -1.8 an. Marsaufgang am 01.8.20 ist bereits um 23h29m und am 31.8.20 um 21h51. Der scheinbare Durchmesser des Planeten wächst auf 19“ an und ist dann zu 92% beleuchtet.

Jupiter ist im August ein Planet der fast die ganze Nacht zu beobachten ist im Sternbild Schütze. Da geht der Gasriese am 1.8.20 um 4h14 unter den Horizont, am 31.8 bereits um 1h03. Die Helligkeit ist Mag -2.6, der scheinbare Durchmesser geht von 47“ auf 44“ zurück.

Der Ringplanet Saturn ist zu sehen im Sternbild Steinbock fast die ganze Nacht. Am 1.8.20 geht der Ringplanet um 4h55m unter den Horizont, am Monatsende um 1h48m. Die Helligkeit ist ~Mag 0.3. Der Planetendurchmesser beträgt etwa 18.“. Der Ringdurchmesser circa 41“. Der Ring des Saturn ist 22° geöffnet.

Der Neptun ist im August mit einem lichtstarken Feldstecher im Wassermann deutlich schon vor Mitternacht zu beobachten. Am 1.8.20 geht der Planet um 22h23 über den Horizont. Die Helligkeit beträgt Mag 7.8. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt allerdings nur 2.4“.

Uranus kann im August im Sternbild Widder in der zweiten Nachhälfte beobachtet werden. Am 1.8.20 geht er um 22h54 auf. Eine Stunde später ist er dann gut zu sehen. Die scheinbare Helligkeit beträgt Mag 5.7. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt allerdings nur 3.6“.

Die Venus kann im Osten morgens beobachtet werden mit einer Helligkeit von Mag -4.2. Am 15.8.20 erfolgt der Aufgang des Planeten um 1h27 über den Horizont. Der Durchmesser ist zu Mitte des Monats 24“ und wird zu Ende des Monats kleiner und runder. Gegen Mitte August ist die Venusscheibe zu 50% beleuchtet.

Merkur könnte Anfang August am Morgenhimmel im NO gefunden werden. Am 1.8.20 geht er um 4h22 über den Horizont bei einer Helligkeit von Mag -1.2.

Asteroid/Planetoiden im August 2020

(20) Massalias. Mitte August kulminiert Massalias um 2h36 und am Ende des Monats um 0h19. Die Helligkeit des Objektes ist Mag ~10.0 im Sternbild Wassermann. Sie benötigen einen guten Feldstecher mit einer Öffnung von >100mm zur direkten Beobachtung. Mitte August ist sie um 2h36 am höchsten über dem Horizont in diesem Monat. Am 12.8.20 findet man den Himmelskörper in der Nähe des Sterns 67 Aqr mit einer Helligkeit von Mag 6.4. Die Koordinaten sin RA=22h43,2 und Dek= -6°58‘.

Veränderliche Sterne

Bei den RR Lyr im Sternbild Leier variiert die Helligkeit zwischen Mag 7.1 bis Mag 8.2 mit einer Periode von P=0.5669 Tage. Die Position ist RA = 19h 25m 27s, Dec= +42Grad 47‘ 04“. Am 10.8.20 um 00h00 ist der Veränderliche im Maximum. Eine Schätzung oder Messung der Helligkeit sollte 2-3 mal pro Nacht durchgeführt werden mit einem Feldstecher und dokumentiert werden.

Bei dem Stern RZ Cas im Sternbild Kassiopeia handelt es sich um einen kurzperiodischen bedeckungsveränderlichen Stern, also ein Doppelsternsystem. Die scheinbare Helligkeit schwankt zwischen Mag 6.18 – 7.72. Die Periode ist P=1.19 Tage von Maximum zu Minimum. Die Beobachtung erfolgt am besten mit einem Feldstecher ab 40mm Öffnung. Die Hauptminimum dauert nur 4.9 Stunden, und in dieser Zeit ändert sich stetig die Helligkeit und damit die Lichtkurve. Die Koordinaten sind RA=2h 48m 55,5s und Dek= +69Grad 38‘ 03“.

Sternbedeckung durch den Mond

Am 25.8.20 ab 20h24 Eintritt des Sterns HIP 78820a (Mag 2.6), der Positionswinkel ist 123 Grad am Mondrand mit einem K-Wert von 0.50+ (zunehmende Phase). Austritt ist dann um 21h36 mit einem Positionswinkel von 272 Grad.

Kometen

Der Komet C/2019 U6 (Lemmon) bewegt sich durch den Bootes ( Bärenhüter). Er ist am Abendhimmel dann zu bewundern. Zu sehen ist er eventuell mit einem besseren Feldstecher/Teleskop (ab 100 mm Öffnung) mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 10. Am 2.8.20 ist er im Bereich der Galaxie NGC5217 mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 12.5.

Besondere Ereignisse im August 2020

NLC- Leuchtende Nachtwolken. Im August sind wahrscheinlich letztmalig für dieses Jahr wieder leuchtende Nachtwolken zu beobachten. Diese entstehen in circa 83-85Km Höhe und können gut visuell beobachtet werden oder mit Feldstechern. Fotoaufnahmen sind möglich zum Beispiel mit DSLR Kameras mit kurzer Brennweite von circa 18-35mm und Belichtungszeiten von 10-25 sec bei ISO 800 – 1600 je nach Qualität des Himmels. Dabei sieht man zirrusähnliche Gebilde die über dem nördlichen, NW oder NO Himmel zu sehen sind.

Am 2.8.20 befindet sich der Mond circa 2.5 Grad südlich vom Jupiter gegen 1h morgens.

Am 7.8.20 gegen 4h bedeckt der Asteroid (640) Brambilla den Stern TYC 1203-01269-1. Die Bedeckung könnte maximal 12.4 sec andauern und die sogenannte kombinierte Helligkeit um etwa Mag 4.5 sich reduzieren.

Am 9.8.20 um 5h ist der Mond 3.5 Grad südwestlich vom Mars zu finden. Der Mond ist zu dem Zeitpunkt 73% beleuchtet ist.

Am 11.8.20 geht der Jupitermond Callisto vor dem Jupiter her und erzeugt einen Mondschatten zwischen 18h42UT und 22h55UT.

Am 12.8 Maximum der Perseiden. Sie oben unter Meteore.

Am 18.8.20 ab 3h30UT kann man eventuell die schmale Mondsichel mit 1% Beleuchtung sehen am O/NO Himmel.

Am 26.8-27.8 eine Empfehlung den Mondkrater Archimedes zu betrachten. Die Größe des Kraters ist 83 KM, die Koordinaten sind 4 Grad West und 29.7 Grad Nord. Das Alter ist etwa 3.5 Milliarden Jahre. Ein Teleskop ab etwa 50 mm Öffnung wäre geeignet.

Sonne. In den kommenden Monaten wird die Sonnenfleckenrelativzahl wahrscheinlich auf einem niedrigen Niveau verweilen. Eventuell kleinere Gruppen und/oder H-alpha Objekte sowie Sonnenfackeln könnten beobachtet werden.

UR