Beobachtungsobjekte September 2020

Mondphasen

Am 2.9.20 ist Vollmond. Das letzte Viertel wird am 10.9.20 erreicht sein. Neumond ist dann am 17.9.20. Das erste Viertel wird am 24.9.20 erreicht sein.

Feldstecher Objekte im September 2020

M29 / NGC 6913 ist ein offener Sternhaufen in der Mitte des Sternbild Schwan. Die scheinbare Helligkeit des Objektes ist Mag 6.6 und die Winkelausdehnung etwa 7‘ am Himmel. Einige der Sterne (ca.20) darin sind in einem mittleren Feldstecher (15x70mm) sichtbar. Die Entfernung ist circa 4000 Lichtjahre. Nehmen Sie den Stern Sadr (γ Cyg) im Norden Ihres Gesichtsfeldes des Feldstechers dann erscheint der Sternenhaufen in der Mitte. Die Koordinaten zum Auffinden des Objekts sind wie folgt: RA= 20h23m56s und Dek= 38°31‘24“. Das Objekt wurde 1764 von C. Messier entdeckt.

NGC 6871, ein offener Sternhaufen, kann an einem guten dunklen Beobachtungsplatz als nebeliger Fleck mit einem 10x50mm Feldstecher im Sternbild Schwan beobachtet werden mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 5.2. Die Entfernung ist 5000 Lichtjahre. Die Winkelausdehnung beträgt 30‘ am Himmel. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=20h05m59s und Dek= 35°46′38″. Das Objekt wurde bereits 1783 von W. Herschel entdeckt.

Stephenson 1 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Leier mit einer scheinbaren Helligkeit von ~Mag 4. Die Winkelausdehnung am Himmel beträgt 20‘. Im Feldstecher 10×50-60mm erscheinen etwa ein Dutzend Sterne am Himmel. Die Entfernung beträgt etwa 33550 Lichtjahre. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=18h53m30s und Dek= +36°55′00″. Im Jahre 1959 wurde das Objektbeschreibung von C. Stephenson veröffentlicht.

Deep sky tour

NGC 6891.Im Sternbild Delphin befindet sich der Mag 10.5 helle planetarische Nebel dieses Sternbildes in 7200 Lichtjahre Entfernung. Der Nebel liegt etwa 2.5 Grad südlich vom Stern Rho Aquila. Der zentrale Stern hat eine scheinbare Helligkeit von Mag 12.4. Allerdings wird ein Teleskop von mindestens 150-250mm Öffnung oder grösser von Nöten sein um das Objekt zu erkennen mit Details in der Struktur und dem zentralen Stern. Die zu wählende Vergrößerung am Teleskop sollte mindestens 150x sein. Die scheinbare Größe am Himmel beträgt 0.35‘. Entdeckt wurde das Objekt bereits 1884 durch R. Copeland. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=20h 15m 08s und Dek= +12 Grad 42‘ 16“.

Meteore im September 2020

ε-Perseiden (208 SPE). Der Meteorstrom ist im September visuell etwas schwierig zu verfolgen aufgrund des Mondlichtes. Der Mond im letzten Viertel am 10. September befindet sich dann weit in nördlicher Position und wird die zweite Nachthälfte merklich erhellen. Beobachtungen sind trotz der Mondlicht „Störung“ sehr willkommen. Am 9.9.20 wird das Maximum erreicht sein mit einer ZHR von 5/h.

Videokameras sind dafür ebenfalls gut geeignet sowie DSLR Kameras. Meteor Scattering kann ebenfalls eingesetzt werden. Visuelles beobachten ist hier auch trotzdem empfohlen.  

Planeten im September 2020

Der Mars erscheint deutlich vor Mitternacht in dem Sternbild Fische. Die Helligkeit steigt auf Mag -2.5 an. Marsaufgang am 01.9.20 ist bereits um 21h48m und am 30.9.20 um 18h45. Der scheinbare Durchmesser des Planeten wächst auf 22.5“ an und ist dann zu ~97% beleuchtet.

Jupiter ist im September ein Planet für die erste Nachthälfte und zu beobachten im Sternbild Schütze. Da geht der Gasriese am 1.9.20 um 1h59 unter den Horizont, am 30.9 bereits um 23h03. Die Helligkeit ist Mag -2.3, der scheinbare Durchmesser ist ~43“.

Der Ringplanet Saturn ist zu sehen im Sternbild Schütze die erste Nachthälfte. Am 1.9.20 geht der Ringplanet um 2h43m unter den Horizont, am Monatsende um 0h42m. Die Helligkeit ist ~Mag 0.3. Der Planetendurchmesser beträgt etwa ~18.“. Der Ringdurchmesser ist circa 40“.

Der Neptun ist im September mit einem lichtstarken Feldstecher im Wassermann die ganze Nacht zu beobachten. Am 11.9.20 geht der Planet um 19h40 über den Horizont. Die Helligkeit beträgt Mag 7.8. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt allerdings nur 2.3“.

Uranus kann im September im Sternbild Widder fast die ganze Nacht beobachtet werden. Am 1.9.20 geht er um 21h52 auf, am 30.9.20 bereits um 18h56. Die scheinbare Helligkeit beträgt Mag 5.7. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt allerdings nur 3.6“.

Die Venus kann im Sternbild Krebs (4.9.20) und ab dem 22.9.20 im Sternbild Löwe nach Mitternacht beobachtet werden mit einer Helligkeit von Mag -4.1. Am 15.9.20 erfolgt der Aufgang des Planeten um 2h über den Horizont. Der Durchmesser geht auf 16“ zurück. Gegen Ende September ist die Venusscheibe zu 72% beleuchtet.

Merkur ist im September nicht zu beobachten denn der Planet hält sich südlicher als die Sonne in dem Tierkreis auf.

Asteroid/Planetoiden im September 2020

(8) Flora. Anfang September geht Flora um 23h auf. Die Helligkeit des Objektes ist Mag ~9.5 im Sternbild Walfisch. Die scheinbare Helligkeit steigert sich im Laufe des Monats auf Mag 8.8. Sie benötigen einen guten Feldstecher mit einer Öffnung von >60mm zur direkten Beobachtung.  Die Koordinaten sind am 8.9.20 RA=2h56m18.9s und Dek= -6°40‘42“.

Veränderliche Sterne

Bei den RR Lyr im Sternbild Leier variiert die Helligkeit zwischen Mag 7.1 bis Mag 8.2 mit einer Periode von P=0.5669 Tage. Die Position ist RA = 19h 25m 27s, Dec= +42Grad 47‘ 04“. Am 3.9.20 um 22h40 ist der Veränderliche im Maximum. Eine Schätzung oder Messung der Helligkeit sollte 2-3 mal pro Nacht durchgeführt werden mit einem Feldstecher und dokumentiert werden.

Bei dem Stern RZ Cas im Sternbild Kassiopeia handelt es sich um einen kurzperiodischen bedeckungsveränderlichen Stern, also ein Doppelsternsystem. Die scheinbare Helligkeit schwankt zwischen Mag 6.18 – 7.72. Die Periode ist P=1.19 Tage von Maximum zu Minimum. Die Beobachtung erfolgt am besten mit einem Feldstecher ab 40mm Öffnung. Die Hauptminimum dauert nur 4.9 Stunden, und in dieser Zeit ändert sich stetig die Helligkeit und damit die Lichtkurve. Die Koordinaten sind RA=2h 48m 55,5s und Dek= +69Grad 38‘ 03“.

Sternbedeckung durch den Mond

Am 14.9.20 ab 6h08,9 Austritt des Sterns HIP 42806 (Mag 4.7), der Positionswinkel ist 334 Grad am Mondrand mit einem K-Wert von 0.14- (abnehmende Phase).

Kometen

Der Komet C/2019 N1 (ATLAS) bewegt sich durch das Sternbild Haar der Berenike zum Sternbild Jungfrau. Er ist am Abendhimmel voraussichtlich dann zu bewundern in der ersten Monatshälfte. Zu sehen ist er eventuell mit einem guten Teleskop (ab 200 mm Öffnung) mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 11.5. Anfang des Monats steht er dem Sternhaufen Melotte 111 sehr nahe zur Beobachtung.

Besondere Ereignisse im September 2020

Am 2.9.20 ist der kleinste Vollmond des Jahres da er nahe dem Apogäum steht was am 6.9.20 exakt der Fall sein wird. Er wird dann auch Micromoon genannt.

Am 14.9.20 befindet sich der Mond 4 Grad nördlich von der Venus und dem Sternhaufen M44 um 5h33.

Am 12.9.20 ist abends der Mond Ganymed vom Jupiter mit einem Schattentransit zu beobachten (22h-23h55)

Am 25.9.20 ist eine Empfehlung den Mondkrater Clavius zu betrachten. Um 23h ist der Krater eigentlich in Dunkelheit gehüllt, außer zwei Krater innerhalb des Objekts die sichtbar sind. Der Effekt heißt „die Augen des Clavius.

Am 17.9.20 ist „Earth Night 2020“. Ab 22h sollte künstliches Licht ausgeschaltet werden beziehungsweise bleiben. Um die sogenannte Lichtverschmutzung zu reduzieren.

Sonne. In den kommenden Monaten wird die Sonnenfleckenrelativzahl wahrscheinlich auf einem niedrigen Niveau verweilen aber langsam ansteigen. Eventuell kleinere Gruppen und/oder H-alpha Objekte sowie Sonnenfackeln könnten beobachtet werden.

UR