Beobachtungsobjekte November 2020

Mondphasen

Das letzte Viertel wird am 8.11.20 erreicht sein. Neumond ist dann am 15.11.20. Das erste Viertel wird am 22.11.20 erreicht sein. Am 30.11.20 ist dann wieder Vollmond.

Feldstecher Objekte im November 2020

M52 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Cassiopeia mit einer scheinbaren Helligkeit von ~Mag 7.3. Die Winkelausdehnung am Himmel beträgt 13‘. Im Feldstecher 10x50mm erscheinen etwa ein Dutzend Sterne am Himmel. Die Entfernung beträgt etwa 4600 Lichtjahre. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=23h 24m 08s und Dek= +61°35′. Im Jahre 1774 wurde das Objekt entdeckt von C. Messier als ein Komet „nahe“ dem Sternhaufen stand.

Melotte 15 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Cassiopeia. Er ist eingebettet in den Emissionsnebel IC1805, auch Herznebel genannt. Mit einem Feldstecher von 15x70mm werden circa acht Sterne zu sehen sein. Die Ausdehnung beträgt etwa 20′. Bei Verwendung eines UHC Filters ist wahrscheinlich der Nebel IC1805 etwas erkennbar. Die Entfernung beträgt ~7500 Lichtjahre. Die Sterne des Objektes sind 1.5 Millionen Jahre alt. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=2h 25m 27s und Dek= +62°01′10“.

M45 (Plejaden oder sieben Schwestern), ein offener Sternhaufen, kann man an einem guten dunklen Beobachtungsplatz 7-9 Sterne mit blossem Auge sehen, oder besser mit einem 10x50mm Feldstecher im Sternbild Stier beobachtet werden mit einer scheinbaren Helligkeit von bis zu Mag 5. Die Entfernung ist etwa 444 Lichtjahre. Die Winkelausdehnung beträgt 110‘ am Himmel. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=3h 47m 4s und Dek= 24°07′. Das Alter ist 100 Millionen Jahre.

NGC 129 ist ein offener Sternenhaufen im Sternbild Cassiopeia. Die scheinbare Helligkeit beträgt Mag 6.5. Die Anzahl der Sterne des Objektes beträgt 35, die hellsten Sterne sind zwischen Mag 8.6 und 9.3. Damit sind diese in einem Feldstecher ab etwa 10x50mm zu sehen. Die Entfernung beträgt etwa 9900 Lichtjahre. Die Koordinaten sind wie folgt: RA=0h 29m 58s und Dek= 60°12′40“. Das Alter des Sternenhaufens beträgt 76 Millionen Jahre. Im Dezember 1788 wurde das Objekt von W. Herschel entdeckt.

Deep sky tour

NGC 7479 ist eine Balkenspiralgalaxie, die sogenannte „Superman“-Galaxie.Im Sternbild Pegasus befindet sich die mit Mag 10.9 helle Galaxie dieses Sternbildes in 114 Millionen Lichtjahre Entfernung. Allerdings wird ein Teleskop von mindestens 150 – 200mm Öffnung von Nöten sein um das Objekt zu erkennen mit etwas Details in der Struktur. Die zu wählende Vergrößerung am Teleskop sollte mindestens 150x sein. Die scheinbare Größe am Himmel beträgt 4′x3′. Die Koordinaten sind wie folgt: RA= 23h 04m 56“ und Dek= +12 Grad 19′ 22′′. Im Oktober 1784 wurde das Objekt von W. Herschel entdeckt.

IC 351 ist ein planetarischer Nebel im Sternbild Perseus mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 11.9. Die Größe beträgt 8“x 6“. Allerdings wird ein Teleskop von mindestens 150 – 200mm Öffnung von Nöten sein um das Objekt zu erkennen mit etwas Details in der Struktur. Ab 300mm Öffnung des Teleskops sind einige Details des Objektes zu sehen. Die zu wählende Vergrößerung am Teleskop sollte mindestens 200x sein. Die Koordinaten sind wie folgt: RA= 3h 47m 33“ und Dek= +35 Grad 02′ 49′′. Im Dezember 1890 wurde der Nebel von E. Barnard entdeckt.

IC 2003 ist ein planetarischer Nebel im Sternbild Perseus mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 11.4. Die Größe beträgt 7“. Allerdings wird ein Teleskop von mindestens 150 – 200mm Öffnung von Nöten sein um das Objekt zu erkennen mit etwas Details in der Struktur. Ab 250mm Öffnung des Teleskops sind einige Details des Objektes zu sehen. Die zu wählende Vergrößerung am Teleskop sollte mindestens 200x sein. Die Koordinaten sind wie folgt: RA= 3h 56m 22“ und Dek= +33 Grad 52′ 29′′. Im Januar 1907 wurde der Nebel von T. Espin entdeckt.

Meteore im November 2020

Nördliche Tauriden (017 NTA). Auch wenn die Angabe eines Datums ein sichtbares Maximum andeutet haben wir es mit einem breiteren Maximum mit etwa konstanten Raten von circa 10 Tagen von Anfang bis Mitte November zu tun. Das letzte Viertel des Mondes am 8. November gibt Zeit für zahlreiche Beobachtungen. Der Aktivitätsanfang der Tauriden war am 20.10 und geht bis Mitte Dezember, genauer 10.12.20. Das Maximum wird am 12.11 erreicht sein mit (λ⊙ = 230◦). Der ZHR beträgt 5/h (Stündliche Zenitrate (von engl.: Zenithal Hourly Rate) – eine berechnete Anzahl von Meteoren eines Stromes die ein Beobachter unter Standardbedingungen sieht mit unbegrenztem Blickfeld, Radiant im Zenit und einer Grenzgröße Mag +6.5. Der Radiant liegt bei: α = 58◦, δ = +22◦. Die Objekte erscheinen eher „langsam“ am Himmel mit V∞ = 28 km/s. Der Ursprungskomet ist der 2P/Encke.

Videokameras sind dafür ebenfalls gut geeignet sowie DSLR Kameras. Meteor Scattering kann ebenfalls eingesetzt werden. Visuelles beobachten ist hier auch trotzdem dringend empfohlen.  

Planeten im November 2020

Der Mars erscheint die ganze Nacht in dem Sternbild Fische. Er stand am 14.10.20 in Opposition zur Sonne. Die Helligkeit sinkt auf unter Mag -2 am Monatsbeginn und zum Ende auf Mag -1.1. Marsaufgang am zum Beispiel 13.11.20 ist bereits um 18h41m. Am 31.11.20 geht Mars um 5h10 unter den Horizont. Der scheinbare Durchmesser des Planeten fällt auf unter 20“ am Anfang des Monats und zum Ende auf nur noch 14.6“. Die Phase am Monatsende beträgt ~92%.

Jupiter ist im November ein Planet für die frühe erste Nachthälfte und zu beobachten im Sternbild Schütze. Da geht der Gasriese am 1.11.20 um 21h13 unter den Horizont, am 30.11 bereits um 19h45. Die Helligkeit ist Mag -2.1, der scheinbare Durchmesser ist ~35“.

Der Ringplanet Saturn ist zu sehen im Sternbild Schütze die erste Nachthälfte. Am 1.11.20 geht der Ringplanet um 21h37m unter den Horizont, am Monatsende um 19h54m. Die Helligkeit ist ~Mag 0.6. Der Planetendurchmesser beträgt etwa 16.6.“. Der Ringebene ist zu etwa 22 Grad geöffnet.

Der Neptun ist im November mit einem lichtstarken Teleskop mit starker Vergrößerung (>200x) im Sternbild Wassermann zu sehen. Am 1.11.20 geht der Planet um 2h29 unter den Horizont, am 30.11.20 bereits um 0h34. Die Helligkeit beträgt Mag 7.9. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt allerdings nur 2.3“.

Uranus kann im November im Sternbild Widder fast die ganze Nacht beobachtet werden. Die Kulminationszeiten sind am 1.11.20 um 23h59, am 30.11.20 bereits um 22h01. Die scheinbare Helligkeit beträgt Mag 5.7. Der scheinbare Durchmesser des Planeten beträgt allerdings nur 3.7“.

Die Venus kann im Sternbild Jungfrau (1-26.11.20) und ab dem 27.11.20 im Sternbild Waage als „Morgenstern“ beobachtet werden mit einer Helligkeit von ~Mag -4. Am 1.11.20 erfolgt der Aufgang des Planeten um 3h56 über den Horizont und um 5h20 am Monatsende. Der Durchmesser geht auf 11.7“ zurück zum Monatsende. Am 30. November ist die Venusscheibe zu 89% beleuchtet.

Merkur ist im November ab dem 10.11.20 morgens ab 6h31 bis zum 18.11.20 mehr als etwa 5 Grad über dem Horizont im Ostsüdosten. Die scheinbare Helligkeit beträgt Mag -0.6. Am 10.11.20 ist der Durchmesser des Planeten bei 6.8“. Die Merkurscheibe ist zu 58% beleuchtet.

Asteroid/Planetoiden im November 2020

(8) Flora. Am 1.11 geht Flora um ~17h58 auf. Die Helligkeit des Objektes ist Mag ~8.0 im Sternbild Walfisch. Bis Ende November sinkt die Helligkeit auf Mag 8.6. Sie benötigen einen guten Feldstecher mit einer Öffnung von >50mm zur direkten Beobachtung.  Die Koordinaten sind z.B. am 7.11.20 RA=2h 36m 04.s und Dek= 2°57‘35“.

Veränderliche Sterne

Bei den RR Lyr im Sternbild Leier variiert die Helligkeit zwischen Mag 7.1 bis Mag 8.2 mit einer Periode von P=0.5669 Tage. Die Position ist RA = 19h 25m 27s, Dec= +42Grad 47‘ 04“. Am zum Beispiel 27.11.20 um 22h20 ist der Veränderliche im Maximum. Eine Schätzung oder Messung der Helligkeit sollte 2-3 mal pro Nacht durchgeführt werden mit einem Feldstecher und dokumentiert werden.

Bei dem Stern RZ Cas im Sternbild Kassiopeia handelt es sich um einen kurzperiodischen bedeckungsveränderlichen Stern, also ein Doppelsternsystem. Die scheinbare Helligkeit schwankt zwischen Mag 6.18 – 7.72. Die Periode ist P=1.19 Tage von Maximum zu Minimum. Die Beobachtung erfolgt am besten mit einem Feldstecher ab 40mm Öffnung. Die Hauptminimum dauert nur 4.9 Stunden, und in dieser Zeit ändert sich stetig die Helligkeit und damit die Lichtkurve. Ein Minimum ist am 5.11.20 um 20h50. Die Koordinaten sind RA=2h 48m 55,5s und Dek= +69Grad 38‘ 03“.

Sternbedeckung durch den Mond

Am 26.11.20 ab ~20h16 (Eintritt) Bedeckung durch den Mond des Sterns Ny Piscium (HIP7884) mit Mag 4.5 im Sternbild Fische, der Positionswinkel ist 337 Grad am Mondrand mit einem K-Wert von 0.89+ (zunehmende Phase).

Kometen

Der Komet 141P/Machholz bewegt sich durch das Sternbild Schild zum Sternbild Adler. Er ist am Abendhimmel vor Mitternacht voraussichtlich dann zu bewundern. Zu sehen ist er eventuell mit einem guten Teleskop (ab 200 mm Öffnung) mit einer scheinbaren Helligkeit von Mag 12. Am 18/19.11.20 steht er dem Planetarischen Nebel IC 4846 sehr nahe zur Beobachtung, der hat eine scheinbare Helligkeit von Mag 12 ebenfalls.

Besondere Ereignisse im November 2020

Am 5.11.20 bedeckt der Mond den Sternhaufen M35 im Sternbild Zwilling um 3h12. Ein Ereignis für den Feldstecher und Frühaufsteher.

Zwischen dem 9-18.11.20 ist die Milchstrasse gut zu beobachten in den Abendstunden.

Am 12.11.20 um 22h steht der Mond bei der Venus, Der Mond ist 3.1 Grad nördlich .

Am 13.11.20 steht die Mondsichel 4 Grad östlich von der Venus um ~5h.

Am 14.11.20 schmale Mondsichel morgens um 6h30 zu sehen. Desweiteren steht der Mond 5 Grad östlich vom Merkur um 6h30.

Um den 15.11 ist eventuell das Zodiakallicht zu beobachten. Zwischen 5h30 bis zur Dämmerung könnte das möglich sein.

Am 16.11 steht der Kleinplanet Vesta mit einer Helligkeit von Mag 8.0 nur 4‘ südlich der Galaxie M96 (Helligkeit Mag 9.2) um 6h15.

Sonne. In den kommenden Monaten wird die Sonnenfleckenrelativzahl wahrscheinlich langsam ansteigen. Eventuell kleinere Gruppen und/oder H-alpha Objekte am Sonnenrand sowie Sonnenfackeln könnten beobachtet werden.

UR