In der Milchstraße….

…. kann man im Sommer in mondlosen Nächten neben tausenden von Sternen wunderschöne leuchtende Gasnebel beobachten bzw. fotografieren. Die Nebel bestehen aus Wasserstoffgas, welches durch die Strahlung der benachbarten Sterne – ähnlich wie das Gas in einer Neonröhre – zum Leuchten angeregt wird.

Die untenstehenden Aufnahmen entstanden in der Nacht vom 12./13. August ohne Teleskop, nur mit einem nachgeführten Teleobjektiv.

Omega_und_Lagunennebel_klein
Adlernebel (oben) und Omeganebel (unten) zwischen den Sternbildern Schütze und Schlange. Foto: Axel Trettin Equipment: Canon EOS 700 (Astro-Version) mit Teleobjektiv 200 mm, ISO 3200, Blende 4, Belichtung 4x60s Ort: Sternwarte Burgsolms
Cirrusnebel im Sternbild Schwan (Foto: Axel Trettin, Teleobjektiv 200mm, Blende 4, ISO 3200)
Cirrusnebel im Sternbild Schwan. Foto: Axel Trettin Equipment: Canon EOS 700 (Astro-Version) mit Teleobjektiv 200 mm, ISO 3200, Blende 4, Belichtung 5x90s Ort: Sternwarte Burgsolms

(AT)